31.03.2015

Sprachförderung







„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt"    Ludwig Wittgenstein

Hier bei uns im Kinderhaus fördern wir die Sprache der Kinder in Alltagssituationen. Der konzeptionelle Ausgangspunkt liegt darin, die Sprachentwicklung professionell zu begleiten, darunter verstehen wir die kontinuierliche und individuelle Begleitung in Alltagssituationen und bei Angeboten.

 
 
 
Wir unterstützen die Lust auf Sprache und Sprechfreude unserer Kinder, indem wir:

- ein angenehmes Gesprächsklima schaffen

- uns Zeit nehmen für Gespräche

- den Kindern zuhören, Gesagtes wiederholen und erweitern

- den Inhalt ihrer Äußerungen ernst nehmen, uns für ihre Ideen interessieren und sie unterstützen   diese umzusetzen

 - sie ermutigen, Erlebnisse auszudrücken und damit verbundene Gefühle zu benennen
 
- fehlerhafte Äußerungen nicht verbessern, sondern sprachlich korrekt wiederholen
 
- tragfähige Beziehungen aufbauen und den Aufbau von Beziehungen der Kinder untereinander unterstützen
 
- uns als Sprachvorbild anbieten und Handlungen  kommentieren
 
- vielfältige sprachfördernde Anlässe im Alltag nutzen (Begrüßung, Gesprächskreis, gemeinsames Essen, Pflege bei den Kleinen…)
 
- Lieder, Geschichten, Reime, Tischsprüche einbringen
 
- Schrift und Symbole nutzen (Planungen, Dokumentationen, Spiel – und Lerngeschichten, Stoppschilder…)
 
- Eltern ermutigen,  ihre Muttersprache zu sprechen