PÄDAGOGISCHE ARBEIT > Die Bildungsbereiche



Die Bildungsbereiche 

Körper, Gesundheit, Bewegung
Für die Gesundheit von Kindern spielen folgende Punkte eine wichtige Rolle:
  • die Erfahrung mit dem eigenen Körper
  • das Benennen der Körperteile
  • der Umgang mit Erfolgserlebnissen und Frustration
  • das Einschätzen von körperlichen Bedürfnissen und Befindlichkeiten
  • die Balance von Aktivität und Erholung
  • das Kennen lernen von Lebensmitteln und Esskultur
  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung und eine angenehme Atmosphäre bei den Mahlzeiten
Gesundheitliche Bildung in der Kindertagesstätte bedeutet für uns ein ganzheitliches Lernen mit Hand (erfahren), Herz (spüren) und Verstand (verstehen).

Sprache(n), Zeichen/Schrift, Kommunikation
Für das Gelingen sprachlicher Prozesse brauchen Kinder:
  • eine angstfreie und unbeschwerte Atmosphäre
  • Sicherheit und Orientierung in wertschätzenden Beziehungen
  • interessiertes Zuhören und offene Fragen seitens der Erwachsenen
  • Erwachsene, die sie als Gesprächspartner ernst nehmen
  • Zeit für Gespräche
  • vielfältige Erfahrungen mit Buch-, Erzähl- und Schriftkultur
Die Sprachfähigkeit ist abhängig von der Entwicklung der Wahrnehmungsfähigkeit wie der Motorik. Darum regen wir die Kinder an, im Spiel und in gelenkten Aktivitäten alle ihre Sinne zu nutzen und sich zu bewegen.

Mathematik, Naturwissenschaft und Technik
Die Grundlagen für mathematisches Denken werden in den ersten Lebensjahren entwickelt. Wir geben den Kindern Gelegenheit zum:
  • Wiegen und Messen von Personen oder Dingen
  • Sortieren und Vergleichen von Alltagsgegenständen und deren Merkmalen
  • Umgang mit Zahlen, z.B. beim Tisch decken, beim Überprüfen der Anwesenden
  • Erkennen und Benennen von Formen im Haus oder in Bildern
  • Vervollständigen von logischen Reihen
Wir greifen das natürliche Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen auf und bieten ihnen vielfältige Möglichkeiten:
  • zum Experimentieren und Beobachten
  • Fragen zu stellen und gemeinsam nach Antworten zu suchen 
  • Ideen ohne Bewertung zu entwickeln und auch wieder zu verwerfen
Das Wichtigste sind die eigenen Erfahrungen und der Raum für Erklärungsversuche.

Kultur, Gesellschaft und Politik 
Die Kinder erleben bei uns in der Kindertagesstätte die Vielfalt unserer Gesellschaft - eine gute Voraussetzung zum Leben von kindgerechter Demokratie:
  • sie entdecken mit uns zusammen Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • sie üben Toleranz und das wechselseitige Anerkennen von Rechten
  • sie lernen, Konflikte eigenständig in angemessener Weise zu bearbeiten
  • sie lernen, für sich selbst einzustehen und sich für andere einzusetzen
  • wir beteiligen die Kinder an Entscheidungen, die sie betreffen
  • wir planen Aktivitäten und Vorhaben nicht für, sondern mit den Kindern
  • wir binden sie in die Beschaffung von Materialien ein
  • wir stellen gemeinsam die Gruppenregeln auf
So erlernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und erleben das Gefühl, Situationen beeinflussen zu können.

Religion, Ethik, Philosophie
Jedes Kind soll sich als wertvoll erleben, unabhängig von seiner Herkunft und seiner Religion. Darum sorgen wir für:
  • einen respektvollen und achtsamen Umgang miteinander
  • eine Haltung, die zu Vertrauen, Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl führt
  • ein gelebtes Interesse an Menschen mit anderer Lebensweise, Sprache und Religion
  • das Erlernen einer positiven Umgangs- und Gesprächskultur
  • einen respektvollen Umgang mit anderen Meinungen und Positionen
Wir staunen mit den Kindern gemeinsam, nehmen ihre Fragen auf und begeben uns mit ihnen auf die Suche nach Antworten.


Musisch-ästhetische Bildung und Medien
Ausgangspunkt für ästhetische Bildung sind die fünf Sinne – das Hören, Sehen, Tasten, Schmecken und Riechen. Wir geben den Kindern die Gelegenheit zu vielfältigen Sinnes-erfahrungen und bieten ihnen entsprechende Ausdrucksmöglichkeiten:

  • Singen und Klangexperimente
  • Rhythmik und Tanz
  • Rollen-, Puppen- und Theaterspiel
  • Malen und Zeichnen mit Stift, Pinsel, Spachtel und anderen Werkzeugen
  • Gestalten mit Knete, Ton, Gips, Pappmaché und Holz
Auf diese Weise zeigen uns die Kinder ihr Bild von der Welt und wir begegnen ihren Werken und ihren Ausdrucksmöglichkeiten mit Interesse und Wertschätzung.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier können Sie weiterhin durch das Thema PÄDAGOGISCHE ARBEIT navigieren: